Annelie Fleischer - Malerei und Zeichnungen
Aktuelle Termine
 
16. bis 18. September 2015

„EAT 2016“ - Eifeler Ateliertage im KunstForumEifel in Gemünd

 
26. August bis 21. Oktober 2016

„terra preta“ - Einzelausstellung im Rahmen der von der Kulturstiftung der Kreissparkasse Euskirchen geförderten KUNST IM RATHAUS (Rathaus Euskirchen, Kölner Str. 75)

 
13. März bis 24. April 2016

"ALLE FARBEN VON SCHNEE – die Farbe weiß als Material und Metapher" im KunstForumEifel, 53937 Gemünd, Dreiborner Str. 22, www.kunstforumeifel-gemuend.de

Über mich
Annelie Fleischer

Mitglied im Förderverein Maler der Eifel e.V.

Nahezu zwei Jahrzehnte lang trug ich mit dazu bei, dass am Hänneschen-Theater, dem nicht nur regional bekannten Stockpuppentheater der Stadt Köln, die Puppen tanzen konnten.
Bereits während dieser Zeit haben zahlreiche Studienreisen in die Regenwälder Südamerikas und Asiens mein Denken und meine künstlerische Arbeit beeinflusst.

So entstand nach einer Flussfahrt auf dem Mekong eine Serie von, die Farbigkeit betreffend, besonderen Werken. Die diffusen Lichtverhältnisse sowohl während des Tages als vor allem auch in den Zeiten zwischen Tag und Traum bzw. Traum und Tag haben den Bildern eine neue Farbigkeit gegeben.

Die erfolgreiche Ausstellung hierzu - "Ich hole Wasser und trage Holz" - fand im Gildehaus in Blankenheim und im Burghaus von Kronenburg statt. Zu den Gemälden gab es ausgewählte Zen-Gedichte.

"Amazonien" war in 2011 der Titel einer Ausstellung mit Exponaten, die die Stimmung einer Flussfahrt auf dem Amazonas und dem Rio Negro, das faszinierende Gefühl von Einheit mit der uns umgebenden Natur und den oftmals sehr verborgenen Lebewesen wiedergeben sollte. Flora und Fauna sind einmalig dort, werden jedoch durch Projekte, die den schnellen Gewinn in den Vordergrund stellen und die zwingend wichtigen Zusammenhänge zerstören, extrem gefährdet.

In diesem Zusammenhang ist es sicher interessant, den Namen des Ateliers "Manu" zu erklären - häufig wurden Fragen diesbezüglich gestellt.
Sowohl die Unerforschtheit des Menschen (im Sanskrit: Manu = Mensch/Menschheit; im Hinduismus: Stammvater des Menschen) sowie der ebenso unerforschte und daher für mich besonders faszinierende Nationalpark Manu in Peru standen Pate für mein Atelier.

 

Ausbildung

Seit 1988 u.a. Studien in Zeichnen, Aquarellieren, Acrylmalerei/Freier Malerei bei Marianne Müller-Kluge; Helga Weihs; Helmut Ruwoldt; Kölner Malschule (dreijährige Ausbildung/Dozent: Nicolai Vogt); Claudia von Schalscha; Malakademie Kloster Steinfeld (Martin Külbs)

 

Ausstellungen u.a.

Restaurant Dyonysos (Köln); Festival der Sinne (Blankenheim); Kronenburger Kunst- und Kulturtage; Artists@work (Blankenheim-Freilingen); Galerie Alte Schreinerei (Hillesheim); St. Katharinen-Hospital (Frechen); Kleines Landcafe (Kerpen); Kunst im Park (Köln); Galerie "Das KunstWerk" (Mechernich-Antweiler); Galerie Wershofen

       
Kontakt

Anschrift

Kettengasse 2 (Entenmarkt)

53902 Bad Münstereifel


Anfrage senden

Veranstaltungen
loading...
Presseartikel
loading...